Startseite

Der Dienstag dichtet: Come on over me

Hinterlasse einen Kommentar

Heute mal etwas in englisch.

Wortman

Die Blogparade „Der Dienstag dichtet“ stammt von Kathas Blog „Katha kritzelt“.
Zitat Katha: „Da ich ohne Druck kaum Gedichte schreibe, erkläre ich den Dienstag zum Gedichtetag und veröffentliche wöchentlich ein Gedicht über etwas, das mich gerade bewegt. Wer sich anschließen will, ist herzlich willkommen.“

Come on over me

Come on over me
I won’t cry
Put your teeth in me
you know why

Darkness has its queen
don’t be shy
let me be your king
make me your groom

When you drink my life
I will die
Let me drink yours
in darkness I’ll survive

I will be evermore
and forever yours
I will be true my heart
If you let me die tonight

Come on over me
I won’t cry
Put your teeth in me
you know why

© 2006 T.R. aka Wortman

Ursprünglichen Post anzeigen

Werbung

Der Dienstag dichtet: Dunkelheit

Hinterlasse einen Kommentar

Heute ist mal wieder Dichtung dran.

Wortman

Die Blogparade „Der Dienstag dichtet“ stammt von Kathas Blog „Katha kritzelt“.
Zitat Katha: „Da ich ohne Druck kaum Gedichte schreibe, erkläre ich den Dienstag zum Gedichtetag und veröffentliche wöchentlich ein Gedicht über etwas, das mich gerade bewegt. Wer sich anschließen will, ist herzlich willkommen.“

Dunkelheit

dunkle wolken
die aufzogen
den himmel
schwarz zu färben

allein im zimmer
meines ichs
kein vertrauen
in die sonne

© 2003 T.R. aka Wortman

Ursprünglichen Post anzeigen

Ein paar Worte #32

Hinterlasse einen Kommentar

26 Denn es ist nichts verborgen, was nicht offenbar wird, und nichts geheim, was man nicht wissen wird.
27 Was ich euch sage in der Finsternis, das redet im Licht; und was euch gesagt wird in das Ohr, das verkündigt auf den Dächern.
28 Und fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, doch die Seele nicht töten können; fürchtet viel mehr den, der Leib und Seele verderben kann in der Hölle.

(Matthäus 10:26-28)

Ein paar Worte #31

Hinterlasse einen Kommentar

Vor Kurzem kamen zwei meiner Glaubensbrüder von einer Reise aus der Grenzzone zurück. Sie hatten seltsames zu berichten:
In einer kleinen Ruine fanden sie Nahrungsmittel und Werkzeuge. Sie glaubten, diese Dinge hätte jemand dort liegen gelassen. Doch am nächsten Tag lagen wieder ein paar neue Sachen dort. Die Beiden kontrollierten diese Ruine ein paar Tage lang und immer fanden sie neue Gegenstände oder Nahrungsmittel. In der Umgebung fanden sie weder Spuren von Fahrzeugen, Menschen oder Tieren.

Older Entries