Startseite

Zehn Bücher, die ich nie vergessen werde…

Hinterlasse einen Kommentar

Dieses Stöckchen habe ich bei der Freiedenkerin entdeckt. Da musste ich gleich mal nachdenken… 😉 Die Reihenfolge stellt wie immer keinerlei Wertung dar.

01. Tanith Lee – Herr der Nacht

02. Tanith Lee – Herr des Todes

03. Ursula K. LeGuin – Erdsee

04. Michael Moorcook – Elric von Melnibone oder Die Sage vom Ende der Zeit

05. E.W. Heine – Die Raben von Carcassonne

06. E.W. Heine – Das Halsband der Taube

07. James Fenimore Cooper – Lederstrumpf

08. Chr. Kutschera – Rübezahl Sagen und Schwänke

09. Anthologie – Jenseits des happy ends

10. Torsten R. – Dar’Lor & Elora Rituale der Sinnlichkeit

Werbeanzeigen

Mein Leben in 25 Songs

Hinterlasse einen Kommentar

Wortman

Da hat mich doch bullion mit einem Stöckchen beworfen. Hätte auch fast getroffen 😉 Mitgeworfen hat da auch olivesunshine 🙂
Die Idee finde ich echt gut, auch wenn ich nicht wirklich 100%ig eine Chronologie aufbauen kann. Die Hauptzeit meines Lebens bzw. dieser Lieder liegt zwischen 1975 und 2010.
Wer Lust hat, nimmt sich das Stöckchen einfach mit. Eine Verlinkung zu diesem Beitrag wäre nett.
Alle Songs sind mit Videos von YouTube verknüpft.

01. T.Rex – Children of the Revolution (1972)
Ein Song, der oft lief, wenn wir als Teenies Lagerfeuer gemacht haben.

02. Moody Blues – Nights in white Satin (1967)
03. Rod Stewart – Sailing (1975)
04. Rolling Stones – Angie (1973)
05. Procul Harum – Whiter Shade of Pale (1967)

Unsere Songs für Engtanz, knutschen, fummeln und sexeln.

06. Pink Floyd – Shine on you crazy Diamond (1975)
Der Song bei meinem ersten Mal.

07. Mi Sex –…

Ursprünglichen Post anzeigen 411 weitere Wörter

Blog-Projekt 30 Tage übers Schreiben 30

2 Kommentare

Heute geht es um die dreißigste und somit letzte Frage bei “30 Tage – 30 Fragen übers Schreiben“:

30. Wählen Sie einen Schriftsteller aus und verraten Sie uns, was Sie an diesem Schriftsteller mögen und/ oder an seinen Charakteren gut finden.
Eine meiner Lieblingsautoren ist Tanith Lee. Sie hat einen tollen Schreibstil und ihre Figuren sind sehr plastisch beschrieben. Wenn man ihre Bücher liest, formen sich Bilder im Kopf. Das macht einen guten Schriftsteller aus.

Blog-Projekt 30 Tage übers Schreiben 29

6 Kommentare

Heute geht es um die neunundzwanzigste Frage bei “30 Tage – 30 Fragen übers Schreiben“:

29. Wenn Sie an einem Projekt arbeiten, wie oft denken Sie an die Handlung, die Figuren? Gibt es etwas, das Sie an Ihr Projekt oder an Ihre Figuren erinnert?
Ich denke recht oft an diese Dinge. Meistens auch zu Zeiten, wo ich keinen Freiraum habe um einen Gedanken oder einen Handlungsstrang aufzuschreiben.
Was erinnert mich an diese Dinge? Zum Einen natürlich meine Figuren, mit denen ich teilweise Storyelemente vorbereite. Zum Anderen Fragmente, die auf der Festplatte liegen oder handschriftlich herum liegen.

Older Entries