Startseite

Der Dienstag dichtet: Glockenspieler

Hinterlasse einen Kommentar

Es wird gedichtet…

Wortman

Heute bin ich bei Judith von „mutigerleben“ auf ein Schreibprojekt gestoßen. Es nennt sich „Der Dienstag dichtet“. Ob ich jeden Dienstag mitmache, weiß ich noch nicht.

Die Blogparade „Der Dienstag dichtet“ stammt von Kathas Blog „Katha kritzelt“.
Zitat: „Da ich ohne Druck kaum Gedichte schreibe, erkläre ich den Dienstag zum Gedichtetag und veröffentliche wöchentlich ein Gedicht über etwas, das mich gerade bewegt. Wer sich anschließen will, ist herzlich willkommen.“

Glockenspieler

sanfte Töne schlägt er an
und zieht dich in seinen Bann

die Noten werden dich berühren
und deine Sinne ganz verführen

die Takte deinen Körper ereilen
um in der Seele zu verweilen

es hüllt dich ein die Melodie
zu entziehen schaffst du nie

geknüpft das unsichtbare Band
von des Glockenspielers Hand

© 2003 T.R. aka Wortman

Ursprünglichen Post anzeigen

Haiku

Hinterlasse einen Kommentar

Sanfter Flügelschlag
im Herbstwind langsam gleitend
Tanzende Lichter

© 2022 T.R. aka Wortman

Elfchen: Herbst

Hinterlasse einen Kommentar

Gleitend
der Nebel
über weite Felder
ein Gruß des Herbstes
Melancholie

©2022 T.R. aka Wortman

Gegenwart

Hinterlasse einen Kommentar

Ich gehe, doch ich ging.
Ich sehe, doch ich sah.
Ich rieche, doch ich roch.
Ich spreche, doch ich sprach.

Gegenwart,
wo bist du?

Wirst von vielen benutzt,
aber Du bist gar nicht da.
Der Gegenwärtige Augenblick:
Nichts weiter,
als der Hauch des Gewesenen.

So ist unsere Gegenwart
nur eine Vergangenheit.
Denn die Zeit
ist in Bewegung.
Zukunft wird zur Vergangenheit.
Ein Jetzt findet nicht statt.

Gegenwart,
du existierst nicht!

© 2000 T.R. aka Wortman

Older Entries