Startseite

Der Ruf nach Kreativität

Hinterlasse einen Kommentar

Vor fünf Jahren kam mir eine Idee. Ich nannte es „Momentaufnahme eines Fantasyabenteuers“ und fragte nach Ideen für Short Cuts von maximal einer A4 – Seite Länge. Die Sache wurde damals leider nicht so wirklich wahrgenommen.

Fast zwei Jahre später änderte ich den Grundgedanken und entwickelte ein Projekt mit dem Namen „Wünsch dir eine Szene„. Der Gedanke war, dass man sich eine kurze Szene überlegte, und ich versuchte sie in Lego darzustellen. Einige Blogger nahmen an diesem Projekt teil.

Ich habe mir überlegt, ob diese zwei Projekte vielleicht wieder in Gang gesetzt werden könnten. Ein Versuch wäre es bestimmt wert.
Für die Momentaufnahme (siehe Verlinkung) sind die Modalitäten noch aktuell.
Den Szenenwunsch kann man hier in den Kommentaren posten. So wäre der Check, ob es machbar ist weitaus effektiver, um auch eventuelle Änderungen schneller ausdiskutieren zu können.

Das ist purer Trash

13 Kommentare

Vorhin beim Baden erzählt mir mein dreieinhalbjähriger Sohn eine Geschichte für einen puren Trashfilm:

Das Seeungeheuer taucht in das tiefe Wasser weil es vier Figuren stehlen will: Einen Vampir, einen Drachen, einen Troll und ein Monster. Es fürchtet sich aber vor den Hai-Seepferdchen, weil die beißen können. Deswegen ruft das Seeungeheuer den großen Wal zu Hilfe.

Wenn das keine Grundlage für einen ordentlichen Trashfilm ist. Vielleicht reiht er sich hinter die Ikone „Sharknado“ oder dem Normalotrash „Sand Sharks“ ein 😉 🙂

5 typische Fehler, die es beim Schreiben eines Romans zu vermeiden gilt

Hinterlasse einen Kommentar

Bei Punkt 5 schau ich eher weniger 😉 aber der komplexe Plot ist oftmals mein Fehler bei der Umsetzung von Ideen.
Auf alle Fälle ist das wieder ein sehr interessanter und hilfreicher Artikel.

Schreibanregung: Komm niemals ohne Gesicht zurück

Hinterlasse einen Kommentar

Das ist auf alle Fälle einen oder mehrere Versuche wert 🙂

Schreibberatung & Schreibcoaching

An allen Ecken und Enden wird einem geraten, immer ein Notizbuch dabei zu haben, um jede Idee, die man hat, aufschreiben zu können. Eine gute Sache. Es fühlt sich tatsächlich wahnsinnig kreativ und künstlerisch-wertvoll an, wenn man unterwegs mal eben sein kleines Notizbuch und einen Stift rauskramt, um schnell was zu notieren. Für dieses Gefühl kaufe ich dauernd kleine, mittlere und ganz kleine Notizhefte und habe bereits deutlich mehr davon als Taschen. Leider habe ich jedoch draußen viel seltener eine Idee als mir lieb ist.

Ursprünglichen Post anzeigen 146 weitere Wörter

Older Entries